Physiotherapie und Stoßwellentherapie Köln
Bettina Pfalz

LYMPHDRAINAGE

Was ist das Lymphsystem?

Das Lymphsystem ist Teil des Kreislaufsystems und sorgt für den Stoffaustausch zwischen Blut und Gewebe. Darüber hinaus ist es eine Art "Hüter" des Immunsystems und hilft, den Körper zu schützen, indem es Stoffwechselabfälle und andere schädliche Elemente eliminiert. Es transportiert die Lymphe mit einer hohen Konzentration an Lymphozyten zu den Lymphknoten, um sie zu reinigen. Das Lymphsystem ist gewissermaßen das zweite Kreislaufsystem des Körpers. Es besteht aus Lymphgefäßen, Lymphknoten, Lymphe (der interstitiellen Flüssigkeit, die durch die Gefäße abfließt) und Lymphozyten (spezialisierten Immunzellen). Die Mandeln, Milz und Thymus sind alle Bestandteile des Lymphsystems.

Unsere Lymphknoten sind kleine, weiche innere Strukturen, die sich in der Achselhöhle, in der Leiste, im Nacken, im unteren Rücken, in der Brust, im Bauch… befinden. Die Lymphknoten produzieren u.a.die Zellen des Immunsystems, die gegen Infektionen kämpfen, filtern die Lymphflüssigkeit und eliminieren die Keime. Wenn Bakterien in der Lymphe vorhanden sind, erhöhen die Lymphknoten ihre Lymphozytenproduktion und dieses führt zur Bekämpfung der Entzündung.

Die Körperbewegung und Atemfunktion erleichtern die Zirkulation der Lymphe durch die Gefäße bzw. deren Filtration durch die Lymphknoten. Bei Menschen, die sich nicht viel bewegen, kann das Lymphsystem leicht blockiert werden - so wird der menschliche Körper anfällig für Infektionen.

Die Aufgabe des Lymphsystems kann durch verschiedene Faktoren eingeschränkt werden, darunter Bewegungsmangel, ständiger Stress, zu viel Sitzen oder Stehen, endokrine Krankheiten, Herz- oder Kreislauferkrankungen. In diesen Situationen wird der Lymphfluss verlangsamt, die Toxine ziehen sich zusammen und verursachen eine Schwellung des Gewebes, eine Intensivierung der Cellulite, oder sie verschlimmern andere Gesundheitsprobleme. Lymphstauungen treten häufig auch nach einem Unfall, einer Operation oder nach Lymphknoten-Entfernungen, beispielsweise bei Brustkrebs, Mamma-Ca, im entsprechenden Körperabschnitt auf.

Das Lipödem

Auch gibt es das sog. Lipödem, eine Fettverteilungsstörung, unter der sehr viele Frauen nach hormonellen Umstellungen leiden können. Oft wird Ihnen wegen der starken Schwellungen an Armen und Beinen fälschlicherweise eine Essstörung unterstellt. Das ist nicht der Fall, erkennbar an den meist schlanken Taillen und Fesseln. Auch hier ist die Lymphdrainage essentiell wichtig. Manche Frauen entscheiden sich auch schließlich für eine Lipödem-Op, die zwar anschließend für eine Woche schmerzhafte Auswirkungen haben kann, aber für die meisten Frauen trotzdem einen lang ersehnten Segen bringt. Anschließend brauchen diese Frauen unmittelbar nach der Op auch mehrere einfühlsame Lymphdrainagebehandlungen.

Die manuelle Lymphdrainage

Die manuelle Lymphdrainage ist ein einfaches Mittel mit tiefgreifenden Auswirkungen. Die Lymphdrainage kann das Volumen des Lymphflusses um das 20-fache beschleunigen und auf diese Weise die Fähigkeit des Systems zur Beseitigung von Toxinen und infektiösen Erregern erheblich verbessern. Studien haben bestätigt, dass die Lymphdrainage eine Behandlungsmöglichkeit mit medizinischen Vorteilen bei einer Vielzahl von Lymphödemproblemen ist. Wenn Sie eine allgemein gesunde Person sind, kann die einfache Lymphdrainage Ihnen helfen, sich schneller von einer Erkältung zu erholen oder die Müdigkeit leichter loszuwerden. Die Lymphdrainage erfolgt meist an den Beinen, Armen, am Kopf, am Bauch, den Händen, Füßen, Knien…

Auch erfreut sich die Bauchlymphdrainage wachsender Beliebtheit z.B.bei jungen Frauen, die dort mit der manuellen Lymphdrainage dem Wasser- und Schlackentransport nachhelfen wollen, welches oft den Bauch sichtbar schlanker werden läßt.

Durchführung der manuellen Lymphdrainage

Die manuelle Lymphdrainage ist eine Massagetechnik, die einen leichten Druck auf die Lymphknoten ausübt und die Lymphe mal mit einem leichten, mal mit einem stärkeren Druck, je nach Gewebe, Richtung Herz, bzw. Abflussort bewegt. Die Massage an den Lymphknoten stimuliert die Verarbeitung von Toxinen und regt den Lymphfluss an. Einer der Haupteffekte dieses Verfahrens ist auch die Hautstraffung. Zusätzlich zur Lymphknoten-Massage wird der Weg der Lymphgefäße zwecks Drainage ebenfalls massiert. Dabei werden durch verschiedene Grifftechniken das Lymphsystem aktiviert, indem die Pumpleistung der Gefäße maßgeblich verbessert wird. Während der Therapie wird durch die speziellen Griffe mit wechselndem Druck (Druckphase mit Quer- und Längsdehnung bzw. sog. Nullphase nur Hautkontakt wird gehalten) einen Reiz für das Gewebe erzeugt.

Die Behandlung ist grundsätzlich schmerzfrei und wird in der Regel als angenehm und wohltuend empfunden. Außerdem hat die Therapie eine beruhigende und leicht schmerzlindernde Wirkung und kann außerdem die natürliche Verdauung sanft anregen (nicht unangenehm).

Wie Lymphdrainage hilft: 7 Vorteile der Drucktherapie

Durch die Bewegung der Lymphe beschleunigt die Lymphdrainage die Beseitigung von Toxinen und den natürlichen Regenerationsprozess des Körpers und wirkt sich auf mehreren Ebenen positiv aus:

  1. Hilft bei der Regenerierung des Körpers. Die Lymphdrainage bewirkt, dass die Lymphe besser durch den Körper zirkulieren kann, weswegen die Erholungs- und Abwehrprozesse verstärkt werden.Das Immunsystem gewinnt mehr Kraft im Kampf gegen Bakterien und Viren.
  2. Entspannt die Muskeln. Wie bei jeder Massage, hilft die Lymphdrainage müden Muskeln, sich zu entspannen, da auf verschiedene Bereiche des Körpers Druck ausgeübt wird.
  3. Reduziert das Gefühl von schweren Beinen, Armen... Durch Drainage werden Wassereinlagerungen verringert, wodurch das Erscheinungsbild geschwollener Beine, Arme, Bauch... verbessert wird.
  4. Verbessert die Hautfestigkeit. Zusätzlich stimuliert die Lymphdrainage auch die Durchblutung, indem Druck auf die peripheren Venen ausgeübt wird, sodass die Haut straffer wird.
  5. Hilft bei der Reduzierung der Cellulite. Durch die Lymphdrainage kann der Körper sich positiv verformen. Dank des gut sauerstoffhaltigen Blutes, behält die Haut ihre Elastizität und sieht besser aus.
  6. Stimuliert die Verdauung. Die Bauchmassage bewegt den Verdauungstrakt und unterstützt dessen ordnungsgemäße Funktion. Auch kommt es zur vermehrten Wasserausscheidung nach der Drainage.
  7. Reduziert Entzündungen nach Operationen, Verletzungen oder Überanstrengungen. Überschüssige Flüssigkeit wird durch die Drainage schneller entfernt, wodurch übermäßige Entzündungen des Gewebes verhindert bzw. behandelt werden und die Schmerzen gelindert werden können.

Lymphdrainage bei Schwangeren

Da schwangere Frauen aufgrund hormoneller Veränderungen viel anfälliger für Wassereinlagerungen und Ödeme sind, ist die Lymphdrainage während der Schwangerschaft eine sehr nützliche und angenehme Technik.

Der Körper der schwangeren Frau unterliegt während der Schwangerschaft extrem starken Veränderungen. Aus diesem Grund ist der Blut- und Lymphkreislauf oft überlastet und venöse wie auch lymphatische Probleme können auftreten. Unter den häufigsten Symptomen sind die geschwollenen Beine zu erwähnen, welche den Frauen im Allgemeinen und insbesondere schwangeren Frauen bekannt sind.

Wenn der Lymphfluss unzureichend ist, kann der Körper geschwächt werden und sich mit seinen eigenen Toxinen vergiften, was zu verschiedenen gesundheitlichen Problemen führen kann: Schwellung der Gliedmaßen, vorzeitiges Altern, Cellulite, schwere Beine, Dehnungsstreifen... In dieser Situation kann die Anwendung der Lymphdrainage sowohl prophylaktisch als auch kurativ sein.

Die manuelle Lymphdrainage verhindert eine Schwellung der Beine, Arme, des Gesichts... Die Lymphdrainage ist äußerst wirksam bei der Verbesserung der Durchblutung und der Lymphzirkulation. Sie entspannt den gesamten Körper, verbessert den Schlaf, verhindert Wassereinlagerungen und entwässert ödematöse Körperbereiche. Diese Technik ist äußerst effektiv und wirkt auf das gesamte endokrine System:

Fast 40% der Bevölkerung, insbesondere Frauen, leiden an Störungen des venösen und lymphatischen Systems. Besonders frische oder werdende Mütter sind wahrscheinlich Teil dieses Prozentsatzes. Zögern Sie daher nicht, ab der 13. Schwangerschaftswoche oder 8-10 Wochen nach der Geburt, einen Spezialisten zu konsultieren. Die Lymphdrainage ist eine sanfte Massage, sehr effektiv und besonders entspannend.

Bitte beachten Sie auch mein Angebot rund um die Physiotherapie in Köln-Innenstadt, gleich am Rudolfplatz.